Stöße und Vibration

Stöße und Vibration

Alle empfindlichen Produkte müssen vor Stoß- und Vibrationsbelastung geschützt werden. Nefab bietet neben anderen Produkten stoß- und vibrationsabsorbierende Materialien sowie Stabilisationselemente an, die einzelne Gegenstände innerhalb der Verpackung voneinander trennen und fixieren.

In welcher Weise wirken Vibrationen auf Verpackungen ein?

Bei jeder Transportart sind Verpackungen einem bestimmten Maß an Vibrationen unterschiedlicher Frequenzen ausgesetzt. Um vibrationsgefährdete Produkte effektiv zu schützen, muss man die natürliche Schwingungsfrequenz jeder Komponente, die durch Vibration geschädigt werden kann, ermitteln und mit der Vibrationscharakteristik der für die verwendeten Verpackung vergleichen.

Das höchste Schadensrisiko besteht, wenn die durch den Transport verursachten Schwingungen exakt der Eigenschwingung des Produkts bzw. seiner vibrationsgefährdeten Komponente entsprechen. In diesem Fall kommt es zu Resonanz.

Ermittlung des geeigneten Schutzes vor Vibrationen

Bei den meisten vibrationsempfindlichen Produkten können Vibrationsschäden beim Transport allein dadurch vermieden werden, dass eine Verpackung gewählt wird, die die natürliche Eigenschwingung des Packguts nicht verstärkt. Bei hoch empfindlichen Produkten kann es notwendig sein, dass eine Verpackung darüber hinaus bestimmte Frequenzen aktiv dämpft.

Ebenso wie das Verhalten gegenüber Stößen sollte die Vibrationscharakteristik eines Verpackungsdesigns idealerweise getestet werden. Sie kann jedoch auch anhand der Kenntnisse über die Vibrationscharakteristik des Polstermaterials eingeschätzt werden.

Das Materialverhalten wird häufig in Diagrammen dargestellt, die die Werte für Eigenschwingung bei einer bestimmten Materialstärke angeben. Zu beachten ist, dass für jede Frequenz geschätzt werden kann, ob in Abhängigkeit von der auf das Polstermaterial ausgeübten statischen Last bei der betreffenden Verpackung eine Frequenzkopplung (unveränderte Vibration), eine Verstärkung (erhöhte Vibration) oder eine Dämpfung (verminderte Vibration) vorliegt.